Medizinisches Versorgungszentrum Kirchheim

Leistungsspektrum
Chirurgie

Wir geben Ihnen hier eine Übersicht über die häufigsten Erkrankungen, die in unserer Klinik behandelt werden. Für die einzelnen Diagnosen bieten wir Ihnen das optimale Therapieverfahren und damit je nach Ausprägung oftmals auch unterschiedliche OP-Verfahren. Die Behandlung wird im Rahmen einer ausführlichen Beratung erörtert.

Hand

Erkrankungen

  • Dupuytren (Strang- und Knotenbildung in der Handfläche)
  • Daumensattelgelenksarthrose (Arthrose = Gelenkverschleiß)
  • Fingergelenksarthrose
  • Handgelenksarthrose

Nervenbeschwerden

  • Karpaltunnel Syndrom
  • Loge de Guyon Syndrom
  • Cubitaltunnelsyndrom (Ellenbogen)

Sehnenbeschwerden

  • TVS / Schnappfinger
  • TVS de Quervain

Reizerscheinung

  • Ganglion (Überbein)
  • Synovitis (Schleimhautentzündung)

Handgelenk

  • Bandverletzung (z.B. SL-Band)
  • Chronischer Handgelenksschmerz (Diskusläsion, Knorpelschaden)
  • Durchblutungsstörungen (z.B. Lunatumnekrose)

Bandverletzungen

  • Skidaumen

Knochenbrüche

  • Alle Handfrakturen
  • Veraltete, nicht verheilte Frakturen

Sehnenverletzungen

  • Traumatische Sehnenverletzungen
  • Spontane Strecksehnenrisse

Nervenverletzungen

  • Frisch und veraltet

Kindliche Fehlbildungen

  • Pollex flexus congenitus (Beugefehlstellung Daumen)
  • Syndaktylie (nicht getrennte Finger)
  • Hexadaktylie (überzählige Finger)

Knochentumore

  • z.B. Enchondrome

Handgelenk

Bandverletzungen

  • SL-Band mit dynamischen oder statischen Instabilitäten
  • LT-Band mit mediocarpalen Instabilitäten
  • Dorsales V-Band

Discus (TFCC) Verletzungen

  • TFCC Läsionen können zu einer schmerzhaften Gelenkreizung führen, was durch eine arthroskopische Glättung behoben werden kann
  • TFCC Läsionen können Ursache einer Instabilität zwischen Elle und Speiche sein, was eine Refixationen notwendig macht

Ulnaimpactionsyndrom

  • Einklemmung am Handgelenk durch einen zu langen Ellenknochen

Knorpelschaden

  • Je nach Lokalisation und Ausprägung kommen unterschiedliche Therapieverfahren zu Anwendung die entweder der Wiederherstellung der Gelenkfläche oder der Schmerzlinderung dienen

Ganglion (Überbein)

  • Ganglien am Handrücken gehen meist vom Handgelenk aus. Neben der vollständigen Entfernung ist die richtige Nachbehandlung entscheident, so dass diese nicht erneut auftreten.

Frakturen

  • Distale Radiusfraktur in sämtlichen Schweregraden
  • Kahnbeinfrakturen frisch und veraltet (Pseudarthorsen)
  • Alle weiteren Knochenbrüche rund ums Handgelenk

Ellenbogen

Bandverletzungen

  • Bandverletzungen am Ellenbogen werden gerne als Zerrung fehlgedeutet. Die richtige Behandlung ist aber wichtig, um eine schmerzhaften Instabilität ggf. kombiniert mit Bewegungseinschränkung zu vermeiden.

Radiusköpfchenfrakturen

  • Radiusköpfchenfrakturen können bei guter Gelenkstellung konservativ behandelt werden, wobei zum Erhalt der Beweglichkeit frühzeitig mit entsprechenden Übungen begonnen werden muss

Arthrose (Gelenkverschleiß)

  • Je nach Lokalisation und Ausprägung kommen unterschiedliche Therapieverfahren zur Anwendung die entweder der Wiederherstellung der Gelenkfläche oder der Schmerzlinderung dienen

Bizepssehnenabriss

  • Der Bizepssehnenabriß am Ellbogen tritt in der Regel bei sportlich aktiven Personen auf und macht die operative Refixation erforderlich

Tennisellenbogen

  • Reizerscheinung im Ursprungsbereich der Streckermuskulatur an der Außenseite des Ellenbogens. Die konventionelle Therapie ist meist nur mit einem hohen Maß an Eigenengagement des Patienten erfolgreich. Mit der Eigenbluttherapie haben wir ein äußerst wirksames Verfahren, das gerade bei den chronischen Verläufen tolle Erfolge erzielt.

Golferellenbogen

  • Im Gegensatz zum Tennisellenbogen findet sich hier die Reizerscheinung im Ursprungsbereich der Beugemuskulatur an der Innenseite des Ellenbogens. Auch hier ist die Therapie nur mit einem hohen Maß an Eigenengagement des Patienten erfolgreich. Die Eigenbluttherapie stellt auch hier ein äußerst wirksames Verfahren dar, um auch bei chronischen Verläufen Schmerzfreiheit zu erzielen.

Kubitaltunnelsyndrom

  • Hierbei handelt es sich um ein Nervenengpasssyndrom, bei dem der Nervus Ulnaris komprimiert wird. Typischerweise geht dies neben einem ziehendem Schmerz am Ellbogen mit einem Taubheitsgefühl an Ring- und Kleinfinger einher. Je nach Ausprägung ist eine operative Dekompression des Nerven erforderlich.

Knie

Meniskusverletzungen

  • Je nach Art und Lokalisation wird der Meniskus im Rahmen einer Arthroskopie teilweise entfernt und geglättet oder genäht

Kreuzbandruptur

  • Wir rekonstruieren das vordere Kreuzband in der Regel mit Hilfe der Semitendinosus Sehne

Knorpelschaden

  • Je nach Lokalisation und Ausprägung kommen unterschiedliche Therapieverfahren zur Anwendung die entweder der Wiederherstellung des Gelenkknorpels oder der Schmerzlinderung dienen

Patellaluxation

  • Je nach Beschaffenheit der Beinachse und des Gleitlagers zwischen Kniescheibe und Oberschenkel wenden wir unterschiedliche OP-Verfahren zur Zentrierung der Kniescheibe an

Weitere Operationen am Knie

  • Entfernung einer Bakerzyste
  • Entfernung von Menikusganglien
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Bursektomie bei Schleimbeutelentzündung
  • Metallentfernung z.B. an Knieschiebe und Tibiakopf
  • Naht der Quadrizepssehne
  • Exostosenabtragung

Fuß / Sprunggelenk

Sprunggelenk

  • Alle Sportverletzungen und deren Folgen
  • Knochenbrüche
  • Knorpelschäden
  • Bandverletzungen und chronische Instabilitäten
  • Soccers ankle (schmerzhafte vordere Einklemmung beim Sportler)
  • Akute Sehnenverletzungen und chronische Sehnenreizung
  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Durchblutungsstörungen Sprungbein
  • Tarsaltunnel (Nervenschmerz mit Taubheitsgefühl Fußsohle)

Fußrücken

  • Ganglion (Überbein)
  • Sehnen- und Nervenverletzungen

Fußsohle

  • Morbus Ledderhose (Bindegewebswucherung)

Vorfuß

  • Hallux Valgus, Hallux Rigidus
  • Zehenfehlstellung (z.B. Krallenzehen, Schneiderballen)
  • Metatarsalgie (knöcherner Vorfußballenschmerz)
  • Morton Neurom (schmerzhafter Nervenknoten Vorfußballen)

Rückfuß

  • Achillodynie (Achillessehnenschmerz)
  • Plantarfasziitis (Fersenschmerz)

Plastische Chirurgie

Schlupflider (Blepharochalasis)

  • Oberlidstraffung

Fettgewebsüberschuss, Lipödem

  • Fettabsaugung

Faltenbehandlung

  • Glättung dynamischer Falten mit Botox
  • Glättung statischer Falten durch Filler wie Hyaluron

Hautverjüngung

  • Eigenbluttherapie zur Hautregeneration mit körpereigenen Wachstumsfaktoren
  • Lasertherapie (Skinresurfacing)
  • Verschiedene Peelingverfahren

Pigmentstörungen und Altersflecken

  • Lasertherapie

Unerwünschte Körperbehaarung

  • Dauerhafte Haarentfernung

Besenreiser und größere Venenerweiterungen

  • Verfahren je nach Ausprägung

Schweißdrüsenbehandlung

  • Dauerhafte operative Schweißdrüsenentfernung
  • Zeitweise mit Botox

Narben

  • Bei ästhetisch oder funktionell störenden Narben wird das Verfahren je nach Alter und Ausprägung festgelegt

Hauttumoren

  • Tumorentfernung und plastisch ästhetische Rekonstruktion der Oberfläche

Gynäkomastie (schmerzhafte Männerbrust)

  • Korrektur ggf. mit Fettabsaugung
Zum Fachbereich Chirurgie