Medizinisches Versorgungszentrum Kirchheim

Psychiatrie

Abteilung

In einem ersten ausführlichen Gespräch werden wir anhand einer Anamneseerhebung, Sichtung bisheriger Befunde und einer Untersuchung eine diagnostische Einschätzung Ihrer Probleme treffen. Wichtig hierfür ist, dass Sie Berichte über Vorbehandlungen und die aktuellen Behandlungsversuche mitbringen, v.a. sind die aktuelle Medikation (bitte Medikamente mitbringen) und psychotherapeutischen Maßnahmen von Bedeutung.

Erkrankungen

  • Angststörungen, Schlafstörungen, Depressionen

  • Psychosen, Schizophrenien

  • Manien und bipolare Störungen

  • Suchterkrankungen

  • Persönlichkeitsstörungen, z.B. Borderline

  • Alters- und Demenzerkrankungen

  • Burn-out Syndrom

  • Schwangerschafts- und postnatale Störungen

  • Familien-, Mutter-Kind-Belastungen

  • Sonstige Störungen, z.B. Essstörungen, Tics, ADHS etc.

Behandlung

Gemäß unserem ganzheitlichen, psychotherapeutischen und biologischen Ansatz werden wir mit Ihnen die Möglichkeiten der Behandlung bzw. die Optimierung der bisherigen Behandlung besprechen.

Behandlung am MVZ

  1. Entlastenden Krisengespräche
  2. Optimierung der Medikation, Psychopharmakotherapie
  3. Aufklärung über Ursache und Behandlungsmöglichkeiten (sog. Psychoedukation)
  4. Vermittlung von psychotherapeutischen Strategien (z.B. hinsichtlich gesunden Schlafes, Entspannung, Stressabbau, Kommunikation etc.)
  5. Einleitung einer weiterführenden Diagnostik zum Ausschluss einer körperlichen Ursache der Störung
  6. Tiefenpsychologisch orientierte Gruppe für Patienten mit Depression und Angst

Behandlung extern

Folgenden Behandlungen werden bei Bedarf extern initiiert:

  1. Ambulante Psychotherapie
  2. Psychotherapeutische Klinik oder Reha-behandlung
  3. Teilstationäre oder stationäre psychiatrische Akutbehandlung
  4. Anbindung an soziale Dienste (Sozialpsychiatrischer Dient, Suchtberatung, psychologische Beratungsstelle etc.)
  5. Arbeitstherapie und berufliche Rehabilitation
  6. Ergo- und Bewegungstherapie
  7. Komplementäre Angebote der Krankenkassen und sozialen Dienste (z.B. Tagesstätte, Walkinggruppe, Raucherentwöhnungsprogramm etc.)

Gespräch

Nach dem Erstgespräch folgen in der Regel Gespräche im Abstand von 3-8 Wochen welche 15–30 min andauern und der Überprüfung des Behandlungserfolges, der Anpassung der Therapie, der Begleitung und Hilfe bei der Umsetzung der neu gelernten psychohygienischen Strategien dienen sollen.

In Krisensituation können die bei uns angebunden Patienten sich natürlich kurzfristig vorstellen und die Behandlungsintervalle werden angepasst.

Psychotherapie (d.h. wöchentliche Gespräche) wird nur in Einzelfällen angeboten. Wir verweisen Neupatienten darauf sich an die vornehmlich psychotherapeutisch arbeitenden Psychologen und ärztlichen Psychotherapeuten (eine Liste der Therapeuten erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse) zu wenden, da die Wartezeiten bei uns sehr lange sind.

Spezielle Angebote

  1. Psychologische Screeningverfahren
  2. Hilfe für Helfende durch Beratung/Verweise auf externe Angebote
  3. Begutachtung (z.B. Betreuungsgutachten, Sozialgutachten)
  4. Kooperation mit Hebammen bzgl. psychischen Störungen während Schwangerschaft und nach der Geburt

Ärzte

Termine

Wir arbeiten als Terminpraxis. Abgesehen von akuten Notfällen bitten wir Sie, uns immer zuerst zu kontaktieren, damit wir mit Ihnen persönlich entsprechend der Dringlichkeit oder des Beratungsbedarfs passende Termine vereinbaren können.


Medizinisches Versorgungszentrum Kirchheim GmbH
Steingaustr. 13, 73230 Kirchheim/Teck
Anfahrt

Sprechstunde

Montag ·
Dienstag ·
Mittwoch ·
Donnerstag ·
Freitag ·